AMBOSS GmbH
AMBOSS GmbH
Die AMBOSS GmbH ist führender Anbieter digitaler Aus- und Weiterbildung für Medizinstudenten und Ärzte. Seit 2012 stellt sie auf ihrer Wissensplattform aktuelles und leitliniengerechtes Wissen zur Verfügung.
Im Jahr 2020 startete sie eine langfristig angelegten Studienreihe mit jährlichen Befragungen.
Die Auftaktstudie zum Thema Nutzung und Potenziale digitaler Unterstützungssysteme in der Medizin, bei der unsere ggma die Durchführung und Auswertung übernommen hat, erschien im Juni 2020.

health innovation hub (hih)
health innovation hub (hih) des Bundesministeriums für Gesundheit
Der health innovation hub (hih) des Bundesministeriums für Gesundheit ist ein interdisziplinärer Think Tank und Sparringspartner mit Fokus auf das Thema Digitalisierung im Gesundheitswesen. Zusätzlich fungiert er als Anlaufstelle und Brückenbauer zwischen Stakeholdern und Innovatoren im deutschen Gesundheitswesen.
Im Juni 2020 veröffentlichte der hih in Zusammenarbeit mit der Stiftung Gesundheit und mit unserer ggma als operativem Partner die Studie Ärzte im Zukunftsmarkt 2020: Ärztliche Arbeit und Nutzung von Videosprechstunden während der Covid-19-Pandemie.

Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH)
Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH)
Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) wurde als Koordinierungsstelle des Bundes beauftragt, die wissenschaftliche Begleitung der Bundesinitiative zu übernehmen. Ziel ist die Ermittlung der Versorgungsqualität der Familien und ihrer Kinder und die Erarbeitung von Empfehlungen für die Ausgestaltung einer dauerhaften Finanzierung ab 2016.
Um einen bedarfsgerechten Ausbau Früher Hilfen beurteilen zu können, benötigt man neben Angaben zur kommunalen Infrastruktur und zu den Leistungen für Familien auch Daten zum Bedarf an psychosozialer Versorgung im Übergang zur Elternschaft und in den ersten Lebensjahren eines Kindes. Derzeit liegen in Deutschland dazu nur Schätzungen und keine validen Daten vor. Diese werden jedoch benötigt, um eine zielgenaue und effiziente Planung und Steuerung des Versorgungssystems auf kommunaler wie Landes- und Bundesebene zu gewährleisten.
Das NZFH wird deshalb eine repräsentative epidemiologische Studie durchführen, die es ermöglicht, sowohl das Ausmaß an Belastungslagen wie auch unterschiedliche Belastungskonstellationen und damit Hilfebedarfe zu beziffern. Die Pilotstudie zu diesem Projekt wurde bereits in Zusammenarbeit mit der ggma durchgeführt.

Universität Hamburg
Universität Hamburg
Als größte Forschungs- und Ausbildungseinrichtung Norddeutschlands und einer der größten Universitäten in Deutschland vereint die Universität Hamburg ein vielfältiges Lehrangebot mit exzellenter Forschung.
Sie bietet ein breites Fächerspektrum mit zahlreichen interdisziplinären Schwerpunkten und verfügt über ein weitreichendes Kooperationsnetzwerk mit Spitzeneinrichtungen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene.
Die Universität Hamburg ist dem Konzept einer nachhaltigen Wissenschaft verpflichtet und verfügt über breite Ansätze zur Nachhaltigkeitsforschung und -lehre in allen Fakultäten.

Zusammen mit der Universität Hamburg haben wir von der ggma eine Studie zur Bewertung deutschsprachiger Instrumente zur Messung der Patientenzufriedenheit durchgeführt.


Stiftung Gesundheit
Stiftung Gesundheit
Die Zieldefinition der Stiftung Gesundheit lautet, die Transparenz im Gesundheitswesen zu fördern und Verbrauchern praktische Orientierungshilfen zu bieten.
Die Stiftung Gesundheit analysiert mit der Unterstützung der ggma in einem halbjährlichen Zyklus die wirtschaftliche Lage und die ökonomische Einschätzung der niedergelassenen Ärzte im Rahmen des Medizinklimaindex (MKI). Außerdem untersucht sie mit wechselnden Akzenten ausgewählte Zukunftsperspektiven der Leistungserbringer im ambulanten Sektor (Studienreihe Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit). Hier werden beispielsweise – auch zum diachronen Vergleich – Items zur wirtschaftlichen Situation und der ökonomischen Awareness ermittelt sowie neue Issues sowie die Fortschreibung von zuvor behandelten Themen erfasst. Das Erkenntnis-Interesse reicht von der rein analytisch-deskriptiven Erfassung der Märkte und marktmodifizierenden Mentalitäten der Ärzteschaft bis hin zu handlungsleitenden Vorschlägen im Rahmen der zuvor abgestimmten Projekte.
Als Kooperationspartner, der ebenfalls Erfahrung in der Durchführung von Studien innerhalb der Ärzteschaft aufweist, erhalten wir durch die Stiftung Gesundheit zusätzliche Expertise.

TÜV SÜD – Management Service
TÜV SÜD – Management Service
Als engagierte und verantwortungsbewusste Prozesspartner mit umfassenden Branchenkenntnissen begleiten die Sachverständigen und technischen Berater des TÜV SÜD die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Kunden. Dabei fokussieren die Experten ihre Dienstleistungen auf die Kernkompetenzen Beraten, Testen, Zertifizieren und Ausbilden.
In Zusammenarbeit mit dem TÜV SÜD entstand eine Studie zu Qualitätsmanagement und Patientensicherheit. Zusammenfassungen der bisherigen Ausgaben finden Sie im Downloadbereich.

Becton Dickinson
Becton Dickinson (BD)
Becton Dickinson (BD) ist eines der weltweit führenden Medizintechnologie-Unternehmen und entwickelt, produziert und vertreibt medizinische Einmalartikel, Gerätesysteme und Reagenzien mit dem Ziel, die Gesundheitsversorgung von Menschen in aller Welt zu verbessern. Mit den Produkten von BD wird die Verabreichung von Arzneimitteln optimiert, die Forschung, Entwicklung und Herstellung neuer Medikamente und Impfstoffe vorangetrieben und die Diagnose von Infektionskrankheiten und Krebserkrankungen schneller und sicherer. Auf diese Weise trägt das Unternehmen maßgeblich zur Bekämpfung vieler Krankheiten bei, von denen Menschen auf der ganzen Welt bedroht sind.
Im Jahr 2011 hat Becton Dickinson mit uns eine Studie zur Qualitätssicherung und Patientensicherheit/Hygiene durchgeführt.

exorbyte
exorbyte
Die exorbyte GmbH ist bekannt für ihre intelligente High-End Suchlösung für große Datenbanken, Online Portale und Webseiten. Branchen wie eGovernment und Ver-sicherungen profitieren von der intelligenten Suche. Die technologische Führerschaft von exorbyte wird eindrucksvoll unterstrichen durch die internationale Kundenbasis.
2009 hat die ggma im Auftrag der exorbyte GmbH und der ArztData AG die Studie Optimierungspotentiale in der Dokumentenverarbeitung der Krankenversicherungen in Deutschland durchgeführt. Diese Studie analysiert den Status Quo des Daten- und Dokumentenmanagements bei rund 150 bedeutenden deutschen Versicherungen. So konnten neue Entwicklungen, fortschrittliche Software und Möglichkeiten der Prozessoptimierung aufgezeigt und zugänglich gemacht werden.
Die Innovationsstudie finden Sie im Downloadbereich.